Tinder: Das sind die Top 30 der beliebtesten Singles in Großbritannien

Uber Dating Sexaffäre

Einfacher ging flirten wohl nie. Anmelden, Standort eingeben und schon sieht man Fotos von Männern oder Frauen oder beiden, die sich in einem bestimmten Umkreis von einem selbst befinden. Gefällt einem, was man sieht, wischt man nach rechts, wenn nicht, nach links. Wischen beide nach rechts … it's a Match!

Mehr zum Thema

Was also ist das Motiv der rund zwei Millionen deutschen Nutzer der Dating-App Tinder, bei der man mit einem Wisch entscheiden kann, ob man das Bild eines Suchenden in der Umgebung attraktiv findet und diesen kontaktieren möchte oder nicht? Eine Studie zeigt, dass weibliche Tinder-Nutzer häufig nach Bestätigung für ihre Attraktivität suchen — männliche Tinder-Nutzer treibt vor Allem der Wunsch nach sexuellen Kontakten. Ein weiteres Ergebnisse der Studie von Prof. Wera Aretz und einem Team von Studierenden an der Hochschule Fresenius in Köln: 58 Prozent der Studienteilnehmer erklärten, auf der Suche nach einer Beziehung zu sein. Knapp 70 Prozent der Tinder-Nutzer sind übrigens zwischen 20 und 26 Jahre alt. Das ist von den Gründern außerdem so gewollt.

Paula kommt

Der erste Eindruck auf Tinder zählt. Sind die Fotos schlecht oder der Spruch im Profil langweilig, wird schnell nach links gewischt beziehungsweise geswiped. Denn erst wenn zwei Menschen jeweils das Profil des anderen nach rechts swipen, gibt es die Möglichkeit, miteinander Kontakt aufzunehmen. Aber wie schafft man es, dass der andere einen nicht ins Tinder-Nirvana schickt? Die Beliebtheit wurde in Swipes nach rechts gemessen. Eine spezielle Rangfolge gibt es aber nicht.

Teile unsere Story:

Paula Lambert, bekannt aus der sixx-Sendung Paula kommt oder Paula kommt In jener Kolumne beschäftigt sich Paula mit alternativen Dating Apps zu Tinder, die als nette Beschäftigung während Ostern. Das ist nicht nur sinnvoll, wenn man vor einer Date-Night noch schnell einkaufen bidding.

Comment

656657658659660661662