Mamablog -

Die Probleme eines Hamer

Michelle Cohen Corasanti - Der Junge, der vom Frieden träumte Christine Stohl - Filiale Graben Palästina, in einem ländlichen verarmten Dorf um Der Junge, der vom Frieden träumte, beschreibt den Werdegang eines jungen Palästinensers, der -auf einem Mandelbaum sitzend mit einem selbstgebauten Fernrohr über die Grenze seines Dorfes spähend- das Leben in israelischen Siedlungen beobachtet. Nachdem Achmed eines Nachts jemand ums Haus schleichen hört und sich trotz verhängter Ausgangssperre hinauswagt, trifft er dabei auf einen Widerstandskämpfer, der auf dem Gelände seiner Eltern Waffen versteckt. Es kommt, wie es kommen muss: Israelische Soldaten entdecken kurz darauf die Munition und Achmeds Vater wird als vermeintlicher Terrorist inhaftiert. Nun liegt es an Achmed und seinem jüngeren Bruder, für die Familie zu sorgen. Das Besondere an diesem Roman ist, dass die Autorin -eine jüdische Amerikanerin- sich mit der Schattenseite ihres eigenen Volkes auseinandersetzt, indem sie aus der Sicht eines jungen Palästinensers schreibt. Für die Polizei ist schnell klar, dass der etwa doppelt so alte Ehemann, ein angesehener Zahnarzt, die Umtriebigkeiten seiner noch nicht 30 jährigen Frau nicht mehr länger erdulden konnte, doch daran glauben die beiden Jungen nicht und beginnen deswegen auf eigene Faust mit Ermittlungen. So entspinnt sich weniger ein Krimi, als mehr ein Roman mit einer derartig spannenden Handlung um das Entstehen einer unglaublichen und ungewöhnlichen Freundschaft, dass der Leser sich unmöglich entziehen kann. Nur zu empfehlen! Es ist kein lustiges Buch.

337 Kommentare zu «Was kann ich tun wenn meine Frau keinen Sex mehr will?»

Suche nach: Darf ich in Abu Dhabi…? Immer wieder erreichen mich Fragen von Lesern, die gern in die Arabischen Emirate reisen möchten, aber trotz altogether der in Werbefilmchen und -prospekten proklamierten Weltoffenheit des Landes verunsichert sind, was Gebote und Verbote angeht. Sie fragen sich, zu Recht übrigens, welche Regeln Abu Dhabi Besuchern auferlegt und welche ihrer westlichen Gepfolgenheiten sie damit am besten daheim lassen sollten… Zunächst einmal: Ich kann Eure Bedenken gut verstehen.

Comment

121122123124125126127